Stefan´s Eisenbahnseite - 98727 Zuckersusi

98 727 "Zuckersusi"

Für den Betrieb auf ihren Lokal- und Nebenbahnen mit kleinen Kurvenradien benötigte die Königlich Bayrische Staatsbahn spezielle Lokomotiven mit einer guten Kurvenläufigkeit.

Dafür bot sich die Bauart Mallet an.


Lokomotiven dieser Bauart haben 4 Antriebszylinder, die in 2 Antriebseinheiten, davon eine in einem Drehgestell, untergebracht sind. Sie arbeiten in Verbund-Wirkung, d.h. der Dampf wird erst in den hinteren kleineren Hochdruckzylinder entspannt, um dann in den vorderen größeren Niederdruckzylindern nochmals seine Arbeit zu verrichten.

Diese Maschinen sind wegen der guten Dampfauswertung sehr sparsam im Betrieb, aber wegen der vielen beweglichen Bauteile auch sehr aufwändig in der Unterhaltung.

Durch die Anordnung des vorderen Niederdruck-Triebwerks als Drehgestell wird eine gute Kurvenläufigkeit erreicht. Dies ermöglicht das Durchfahren enger Kurven auf Nebenbahnen trotz 4 angetriebener Achsen zur Erzielung hoher Zugkraft.

Maffei lieferte in den Jahren 1899 bis 1908 insgesamt 31 Maschinen des Typs BB II (Fbr.-Nr. 2003-2005, 2077-2084, 2177-2190, 2290-2293). 
Sie trugen die Bahnnummern 2501 bis 2531 der Bayrischen Staatsbahn.

In der DRG-Zeit trugen sie die Nummer 987

Einige wurden nach der Ausmusterung verkauft, so auch 98 727.

Die Lok 98 727 ist eine Lok der ehemaligen königlich bayerischen Staatsbahn. 
Sie wurde 1903 von Maffei in München als Lok Nummer 2291 gebaut.

Sie hat 380 PS und eine Höchstgeschwindigkeit von 45 Km/h.

Sie wurde 1943 nach 40 Dienstjahren der Südzucker AG in Regensburg verkauft, wo sie noch bis 1971 als Werkslok (Betriebsnr. 4) in Betrieb war.

So erhielt sie den Namen "Zuckersusi"


Lokschilder

Anschließend kam sie als Schenkung in das Eisenbahnmuseum Darmstadt-Kranichstein.



Seit 2006 wird dort an der betriebsfähigen Aufarbeitung der 98 727 gearbeitet.



Technische Daten
Baureihe 987 (bayer. BBII)
Bauart B'Bn4vt
Leistung 380 PS
Höchstgeschwindigkeit 45 km/h
Länge über Puffer 10.010 mm
Treib- und Kuppelrad-Ø
1.006 mm
Laufrad-Ø vorn -
Laufrad-Ø hinten -
Kesselüberdruck
12 kp/cm2
Rostfläche
1,4 m2
Verdampfungsheizfläche
67,7 m2
Überhitzerheizfläche
-
Leer- / Dienstgewicht 33,6 t / 42,6 t
1. Baujahr 1899
Produzierte Stückzahl 31
Technische Besonderheiten Bauart Mallet

Stand: 09.05.2007